Liebe Leserin, lieber Leser,
endlich halten Sie unser Magazin-Schätzchen in den Händen. Und wir können Ihnen sagen, der Weg bis zu diesem Moment war spannend. Zu Beginn haben wir lediglich die Idee entwickelt, ein hochwertiges Printmagazin für die Pferdewelt zu schaffen, das für den Leser kostenlos sein soll. Ein Printmagazin in Zeiten des digitalen, klickgesteuerten Medientrends ist ohnehin schon eine verrückte Sache. Das haben uns viele Gespräche in den vergangenen sechs Monaten gezeigt. Wie Sie sehen und lesen, hat uns das nicht abgeschreckt. Vielmehr haben wir diese Gespräche als Inspiration genutzt, die unserem Magazin ekor – Das Pferd. Der Mensch. Ein Team. den gewissen Feinschliff gegeben hat.

ekor ist anders. Die Warum-Frage ist schnell beantwortet: Bei uns steht das Team aus Pferd und Mensch im Mittelpunkt. Wir urteilen nicht. Wir beschönigen nicht. Wir denken nicht in Entweder-Oder. Für uns ist ein roter Leitfaden in der harmonischen Ausbildung von Pferd und Reiter wichtig, der beiden gerecht wird. Dafür muss nicht in erster Linie das Pferd top ausgebildet sein, sondern der Reiter – und daran scheitert es unserer Ansicht nach oft. Die Pferde werden immer durchdachter gezüchtet, um die Anlagen für noch bessere Leistungen zu haben. Das Equipment wird immer vielfältiger, um dem Pferd noch besser gerecht zu werden. Aber die Ausbildung des Reiters hinkt häufig hinterher. Dabei war fundiertes Wissen noch zu keiner Zeit der Menschheitsgeschichte so einfach greifbar wie heute. Wissen macht uns stark und sicher und damit zum verlässlichen Partner fürs Pferd. Es zieht uns den Schleier von den Augen, der uns nur noch Krankheiten, Traumata und andere Dramen beim Mängelexemplar Pferd sehen lässt. Es offenbart uns vielmehr, wie viele Defizite wir Menschen eigentlich in diese Beziehung zu unserem Schatz mitbringen.

Und eben das will ekor – Das Pferd. Der Mensch. Ein Team. anstoßen. Wir wollen den Reiter wieder zum Selbst
denken und Selbstfühlen animieren. Weg vom Schwarm- und Halbwissen und einer „Mehr ist immer besser“-Mentalität, hin zum reflektierten, mitfühlenden Auge des Einzelnen, der auf eine gesunde „Weniger ist mehr“-Mentalität setzt. Viele Probleme zwischen Pferd und Reiter basieren auf der Unsicherheit des Reiters, die durch das Überangebot an Halbwissen und Produkten entsteht.

Wir nehmen also die theoretische Ausbildung des Reiters in den Mittelpunkt unserer Themen. Unsere Inhalte erklären „Innere Bilder“, die feinfühlige Reiterfitness, eine natürliche, gesundheitsfördernde Pferdefütterung und das große Spektrum an Trainingsmöglichkeiten mit dem Pferd vom Boden und Sattel aus.

All unsere Partner sind Pferdeprofis. Sie züchten selbst Pferde, sind mit Pferdeausbildung beschäftigt oder feinfühlige Reiter, die sich auf ihren jeweiligen Fachbereich spezialisiert haben. Dieses fundierte Wissen teilen sie mit uns.

Nun werden Sie sich noch fragen, was ekor eigentlich heißen soll! „ekor“ ist Indonesisch und bedeutet „Schweif“. Der Schweif eines Pferdes ist so ziemlich jedem Pferdebesitzer heilig. Das Ideal ist ein voller, glänzender, gelassen baumelnder Schweif – das Sinnbild für ein ausgeglichenes, gesundes Pferd. Sehen Sie ekor also frei nach dem Hoffnungsmotto „Ein neuer Schweif am Horizont“.

Karin&Gabriela